Katzenrassen

Hier wirst du im Laufe der Zeit eine ausführliche Informationsseite über fast alle mehr oder weniger bekannten Katzenrassen vorfinden. Direkt auf dieser Seite gibt es erst eine Kurzübersicht über die einzelnen Katzenrassen mit der Möglichkeit dich auch über jede einzelne Katzenrasse im Detail zu informieren.

Ist dir noch etwas unklar zum Thema Katzenrassen, dann stelle hier einfach deine Frage:

Ich habe eine Unterteilung in Kurzhaarkatzen, Halblanghaarkatzen, Langhaarkatzen und Katzen ohne Fell gemacht. Im Inhaltsverzeichnis sind die Katzenrassen innerhalb der vier Kategorien alphabetisch sortiert.

Fehlen dir zu manchen Katzenrassen noch detaillierte Infos auf dieser Seite, dann schaue am Besten einfach in ein paar Tagen wieder hier vorbei. Ich bin derzeit fleißig am schreiben um möglichst alle Katzenrassen ausführlich zu beschreiben.

Kurzhaarkatzen

Zwei spielende Abessinierkatzen Zwei spielende Abessinierkatzen

Abessinier

Abessinier gehören zu den ältesten, von Menschen gezüchteten Katzenrassen auf der Welt. Diese Katzenrasse gibt es schon seit Ende des 19. Jahrhunderts.

Ihren Ursprung findet die Abessinierkatze zwar in Südostasien, gezüchtet wird sie heutzutage aber hauptsächlich in Europa, Japan, Australien, Kanada und den USA.

Die Fellzeichnung der Abessinier ist getickt. Das Normalgewicht einer Abessinierkatze kann bis zu 4 kg, das eines Katers bis zu 5 kg betragen.

Die Abessinier Katze im Detail!
Ganz viele Infos findest du auf der Detailseite!

Wie du auf dem Video sehen kannst, sind Abessinierkatzen ziemlich lebhaft.

Ägyptische Mau

Zwei Ägyptische Mau Katzen Zwei Ägyptische Mau Katzen

Die Ägyptische Mau kommt ursprünglich, wie der Name vermuten lässt, aus Ägypten und ist mit möglichen 50 km/h die bisher schnellste Hauskatze der Welt. Die ägyptische Mau wird erst seit Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts gezüchtet, tauchte aber schon in den Wandmalereien des alten Ägyptens auf. Sie ist somit eine der ältesten, bekannten Katzenrassen der Welt, die bis heute nicht ausgestorben sind. Die Fellzeichnung der Ägyptischen mau ist getupft und ihr Normalgewicht kann bis zu 4,5 kg betragen. Agyptische Mau Katzen sind sehr lebhaft und kommentarfreudig.

American Bobtail Shorthair

23 Tage alte American Bobtail Kitten 23 Tage alte American Bobtail Kitten

Die American Bobtail ist bekannt durch ihren besonders kurzen Schwanz, der nur etwa ein Drittel der Länge eines durchschnittlichen Katzenschwanzes einer anderen Katzenrasse hat. Der Kurze Schwanz stammt allerdings aus einer Mutation, vermutlich aus einer Paarung zwischen einem Rotluchs und einer Hauskatze. Entstanden ist diese Katzenrasse auf diese Weise am Ende der 60er Jahre in Amerika. Auch ist die American Bobtail ziemlich intelligent, sehr aktiv und kann verhältnismäßig leicht das Apportieren lernen. Das Video rechts zeigt drei american Bobtail Katzen neben einer vierten andersrassigen Katze.

American Curl Shorthair

American Curl Shorthair American Curl Shorthair

Die American Curl Shorthair ist durch ihre gekrümmten Ohren bekannt, welche auch für den Namen dieser Katzenrasse bestimmend sind. Die gekrümmten Ohren sind durch eine Mutation entstanden. Entdeckt wurde eine Katze mit dieser Mutation zuerst im Jahre 1981 in Kalifornien, wo eben diese Katze weitere vier Kitten zur Welt brachte, von denen zwei Kitten ebenfalls diese außergewöhnlichen Ohren nach wenigen Tagen bekommen hatten. Die Nachkommen einer American Curl Shorthair haben dann ebenfalls die gekrümmten Ohren, wenn beide Elternkatzen diese Ohren aufweisen. Bei nur einem Elternteil bekommen auch nur 50 Prozent der Katzenbabys aus dem Wurf diese Ohren.

Zwei American Shorthair Katzen Zwei American Shorthair Katzen

American Shorthair

Die American Shorthair wurde bis 1966 als Demestic Shorthair, also sozusagen der ganz gewöhnlichen Hauskatze in Amerika, bezeichnet. Die Umbenennung in American Shorthair erfolgte, damit diese Katzenrasse von anderen Katzenrassen besser zu unterscheiden war. Sie kann mit allen Fellzeichnungen vorkommen und ihr Normalgewicht kann bis zu 4,5 kg betragen, wobei American Shorthaar Katzen einen recht kräftigen Körperbau haben. Das Video zeigt zwei American Shorthair Katzen, die ein Halsband mit einer kleinen Glocke tragen. Halsbänder mit Glocke sind nicht zu empfehlen.

Eine American Wirehair Katze spielt ein Spiel auf dem iPad Eine American Wirehair Katze spielt ein Spiel auf dem iPad

American Wirehair

Die American Wirehair ist eine äußerst seltene Katzenrasse, die ausschließlich von einige wenigen Züchtern in Amerika gezüchtet wird. Durch Exporte gibt es aber auch einzelne Exemplare in Deutschland und Europa. Die besondere Eigenschaft der eher ruhigen Katze ist ihr aber drahtiges Haar. Dies ist erstmals bei einer Bauernhofkatze entdeckt worden und durch deren Nachkommen verbreitet worden. Katzenrassen mit drahtigen Haaren gelten als sehr widerstandsfähig gegenüber Katzenkrankheiten am Fell. Im Video kann man die seltene Fellstruktur der American Wirehair gut erkennen.

Eine Anatolikatze die noch etwas müde ist Eine Anatolikatze die noch etwas müde ist

Anatoli

Die Anatoli ist eine Katzenrasse mit türkischem Ursprung. Als eine der jüngsten Katzenrassen wurde die Anatoli-Katze erst im Jahr 2000 offiziell als Katzenrasse anerkannt. Dennoch ist sie auch bis heute noch ziemlich unbekannt.

Eine Besonderheit der Anatoli ist die fehlende Wasserscheu. Ihr macht der Kontakt mit Wasser in der Regel nichts aus, auch wenn sie nicht aktiv schwimmen will. Weiterhin gilt sie als liebenswürdig, aber auch als anhänglich, sodass du dich viel mit ihr beschäftigen musst.

Arabische Mau

Eine schnatternde und sprechende Arabische Mau Eine schnatternde und sprechende Arabische Mau

Die Arabische Mau wurde erst 2009 offiziell als Katzenrasse anerkannt. Die Arabische Mau lebt allerdings schon seit über tausend Jahren auf einer arabischen Halbinsel als Wildkatze. Für eine Wildkatze ist sie dennoch ist sie sehr ruhig und gelassen. Sie gehört zu den widerstandsfähigsten Katzenrassen der Welt und kann bis zu 8 kg schwer und 55 cm lang werden. Das Fell kommt gefleckt und auch getupft vor.

Das Video zeigt eine Arabische Mau die draußen vermutlich ein Beutetier wie einen Vogel sieht und aufgrunddessen so gesprächig ist und schnattert.

Australische Schleierkatze

Mehrere Australische Schleierkatzen / Australian Mist Katzen Mehrere Australische Schleierkatzen / Australian Mist Katzen

Die Australische Schleierkatze wurde in Australien im Jahre 1976 durch eine gezielte Zucht erstmals geboren. Aus einer Kreuzung von Burma Katzen, Abessinier Katzen und Hauskatzensollte eine Katze mit gepunktetem Fell entstehen – die Australische Schleierkatze, vormals noch bekannt als „Spottet Mist“, später dann „Australian Mist“ wie sie auch heute noch in Australien genannt wird.

Eine Besonderheit ist die Fellfarbe über mehrere Ebenen: Eine Grundebene, eine gepunktete Zeichnung und einem getickten Schleier der sich über die Zeichnung legt.

Bengalkatze

Eine verschmuste Bengalkatze Eine verschmuste Bengalkatze

Die Bengalkatze wie wir sie kennen ist durch eine Kreuzung einer kurzhaarigen Hauskatze mit einer bengalischen Wildkatze entstanden. Durch weitere Verpaarungen, auch mit anderen Katzenrassen, hat die Bengalkatze ihr heutiges Aussehen und Wesen erhalten. Bangalkatzen dürfen mittlerweile nur noch reinerbig gezüchtet werden, das bedeutet, dass eine Bengalkatze nur noch mit einer anderen Bengalkatze und nicht mit fremden Katzenrassen verpaart werden darf. Bengalkatzen sind auch bis in ihr hohes Alter sehr, sehr verspielt, neugierig und aktiv, wodurch sie sehr viel Beschäftigung benötigen die sie unbedingt auch bekommen sollte.

Die Bengalkatze im Detail!
Hier findest du eine Menge Informationen über Bengalkatzen!

Besonders außergewöhnlich ist ihre gewaltige Sprungkraft. Sie kann aus dem Stand problemlos auf Kopfhöhe springen, und das bei einem Gewicht von bis zu 5,5 kg bei Bengalkatern und 4 kg bei Bengalkatzen.

Bombay

Zwei Bombaykatzen Zwei Bombaykatzen

Die Bombay Katze ist als Züchtung aus den USA im Jahre 1958 anerkannt worden und sollte wie ein schwarzer Panther aussehen, dabei den Charakter einer Burmakatze und die Robustheit der American Shorthair Katze erhalten. Die Bombay Katze gibt es demnach ausschließlich mit schwarzem Fell, da es auch nicht erlaubt ist, diese Katze so zu paaren, dass eine andere Fellfarbe entsteht. Je nach Zuchtland hat die Bombay Katze noch weitere optische Eigenschaften, so wie eine längliche Schnauze und größere Ohren bei der europäischen Bombay. Außergewöhnlich ist, dass der Bombay Katze die Nähe von Kindern sogar gut tut und sie nicht vorsichtig ist. Demnach ist sie sehr liebenswert, anschmiegsam, ruhig und für eine Haltung im Haus wirklich geeignet.

Bewerte den Artikel: Alle bekannten Katzenrassen mit Beschreibung und Bild
Durchschnittliche Bewertung: 4.36 aus 131 Bewertungen.
Sterne

Brasilianisch Kurzhaar

Die Brasilianisch Kurzhaar Katze kommt wie wahrscheinlich vermutet aus Brasilien, genauer gesagt aus den Straßen Brasiliens. Doch sie hat einige Veränderungen durchlebt, seitdem sie als Straßenkatze zu einer Rassekatze wurde. Die größte Verbreitung der Brasilianisch Kurzhaar als Rassekatze findet sich heutzutage allerdings in den USA.

Britisch Kurzhaar Kitten beim Spielen

Britisch Kurzhaar

Die Britisch Kurzhaar Katze wird seit etwa 100 Jahren, nicht nur in Großbritannien, gezielt gezüchtet. Wo genau ihr Ursprung ist, ist nicht bekannt. Ab dem 19. Jahrhundert wurde eine Katze, die vermutlich von den Römern nach Großbritannien gebracht wurde, mit anderen Rassekatzen gekreuzt, unter anderem mit der Perserkatze und der Karthäuserkatze, wodurch die Britisch Kurzhaar auch heute noch, fälschlicherweise, häufig als Karthäuser bezeichnet wird. Karthäuser und BKH sind mittlerweile zwei völlig verschiedene Rassen! Die Britisch Kurzhaar ist tendenziell eine eher ruhige Katze.

Die Britisch Kurzhaar Katze im Detail!
Hier findest du eine Menge Informationen über BKH Katzen!

Sie ist recht muskulös und kräftig bei einem Gewicht von bis zu 8 kg bei einem Ausgewachsenen Kater und bis zu 6 kg bei einer ausgewachsenen Katze. Ein weiteres Merkmal der Britisch Kurzhaar sind ihre Augen, die je nach Fellzeichnung orange, kupferfarben, grün oder blau sind.

Burma

Drei Burmakitten und eine Burmakatze Drei Burmakitten und eine Burmakatze

Die Burma Katze gehört zu den oriantalischen Katzenrassen die schon sehr lange in Europa gezüchtet werden. In Thailand gilt die Burmakatze sogar als Glücksbringer. Das dichte und satinglänzende Fell der Burma Katze kommt in zehn verschiedenen Farben vor, hat in der Regel keine Musterung, außer bei Burma Kitten eine leichte Tabbymusterung, welche mit der Zeit aber verschwindet. Die Augen der Burmakatze sind goldgelb bis bernsteinfarben. Sie gilt als neugierig, intelligent, verspielt, aber auch temperamentvoll. Ihr Charakter ist menschenbezogen und geduldig. Freigang hat sie in der Regel gerne.

Die Burma Katze im Detail!
Hier findest du eine Menge Informationen über Burma Katzen!

Die Burma Katze ist auch für Kinder geeignet, da sie nicht so sensibel auf laute Kinder reagiert. Eine Burmakatze wird normalerweise 2,5 bis 3,5 kg schwer, während ein Burmakater 6 kg schwer wird.

Kleine Burmillakatzen Kleine Burmillakatzen

Burmilla

Die Burmilla ist eine in den frühen 80er Jahren entstandene Katzenrasse.

Sie entstand aus einer Kreuzung zwischen einer weiblichen Burma Katze und einem männlichen Perserkater mit Chinchilla Fellzeichnung.

Als eigenständige Rasse wurde die Burmilla im Jahr 1996 anerkannt. Burmilla Katzen sind sehr menschenbezogen und dementsprechend anhänglich und verspielt.

Das Video zeigt drei neugierige, kleine Burmilla Kitten.

Die Burmilla Katze im Detail!
Du willst Burmillas ganz genau kennen lernen? Dann schau dir die Detailseite an!

Dazu kommt, dass sie gerne plaudern. Die Burmilla Katze wird bis zu 4,5 kg schwer, während ein Burmilla Kater bis zu 6,5 kg schwer werden kann. Das Video zeigt drei neugierige, kleine Burmilla Kitten.

California Spangled

Ein California Spangled Kater beim spielen und putzen. Ein California Spangled Kater beim Spielen und Putzen.

Die California Spangled kommt äußerst selten vor. Gezüchtet wurde sie ab den 70er Jahren, um Katzen mit getupftem Fell, ähnlich eines Leoparden, zu bekommen. Durch die Beliebtheit weiterer Katzenrassen mit ähnlicher Fellzeichnung, wie beispielsweise den Bengalen, ist die California Spangled wieder verschwunden, da sie nicht weitergezüchtet wurde. Um das besondere, getupfte Fell zu bekommen, wurden einige Katzenrassen gekreuzt, wie beispielsweise Abessinier, Britisch Kurzhaar und American Shorthair Katzen. Das Normalgewicht einer California Spangled lag oder liegt etwa bei 4 bis 7 kg.

4 Wochen junge Ceylon-Katzenbabys 4 Wochen junge Ceylon-Katzenbabys

Ceylon

Die weitgehend unbekannte Ceylon-Katze verdankt ihrem Namen der Insel Sri Lanka, welche früher Ceylon genannt wurde. Sie entstand ohne gezielte Züchtung und wurde im Jahre 1964 auf der Insel Sri Lanka entdeckt und von dort zuerst nach Italien gebracht, wo sie erstmals als Rassekatze gezüchtet wurde und im Jahre 1989 auch offiziell als Katzenrasse anerkannt wurde. Die Ceylon ist eine sehr fidele, gesellige, anhängliche und vor allem anpassungsfähige Katze die auch mit anderen Tieren im gleichen Haushalt gut klarkommen kann, vor allem wenn sie von klein auf zusammen aufgewachsen sind.

Eine Chausie-Katze macht unterschiedliche Tricks Eine Chausie-Katze macht unterschiedliche Tricks

Chausie

Die Chausie ist eine recht athletische Katzenrasse, die nicht so einfach handzuhaben sind wie gewöhnliche Hauskatzen oder viele andere Katzenrassen. Eine Chausie muss sozialisiert werden, wird dann aber ein treuer Freund des Menschen, sehr liebenswürdig und auch anhänglich. Entstanden ist die Chausie in den 60er Jahren durch Kreuzungen von eng verwandten Wildkatzen mit in den USA beheimateten Hauskatzen. Mit einem Normalgewicht eines ausgewachsenen Katers von bis zu 10 kg sind die ziemlich schwer. Die Chausie gilt aber nicht als Großkatze.

Cornish Rex

Eine Cornish Rex Katze macht auf Befehl einen Trick Eine Cornish Rex Katze macht auf Befehl einen Trick

Was die Cornish Rex in erster Linie von anderen Katzenrassen unterscheidet, ist ihr gekräuseltes Fell, welches auch als Maulwurfsfell bezeichnet wird. Zum ersten Mal wurde eine Cornish Rex Anfang der 50er Jahre gesehen, in der namensgebenden Stadt Cornwall in England. In Mitten eines Wurfs einer Hauskatze war ein Katzenbaby mit gekräuseltem Fell augrund eines Gendefekts, neben weiteren Katzen mit einem normalem Fell. Durch Inzest mit der Mutterkatze entstanden weitere Katzenkinder mit gekräuseltem Fell. Cornish Rex deshalb, weil sie mit einer Devon Rex gekreuzt wurde, welche ebenfalls gekräuseltes Fell hat. Ein weiteres Merkmal sind ihre großen Ohren.

Devon Rex

Drei 11 Wochen alte Devon Rex Katzenbabies Drei 11 Wochen alte Devon Rex Katzenbabies

Eine Devon Rex ist an ihrem markanten aussehen relativ leicht zu erkennen.

Entdeckt wurde sie zuerst in den 60er Jahren in England. In der englischen Grafschaft Devon Shire brachte eine Bauernhofkatze ein gelocktes Katerchen zur Welt.

Durch ihren flachen und breiten Schädel, zusammen mit verhältnismäßig ziemlich großen Ohren, erinnert die Devon Rex durch ihre Mutation an einen Kobold.

Ihr gewellt oder gelocktes Fell ist recht kurz und sie bringt ein Gewicht von nur 3 kg bei einer Katze bzw. 4,5 kg bei einem Kater auf die Waage.

Die Devon Rex Katze im Detail!
Ganz viele Infos findest du auf der Detailseite zu Devon Rex Katzen!

Die Devon Rex ist aber sehr menschenbezogen und auch sehr kommunikativ. Sie kommt daher sehr gut mit Kindern und anderen Haustieren zurecht.

Europäisch Kurzhaar

Zwei Europäische Kurzhaarkatzen mit einer Box Zwei Europäische Kurzhaarkatzen mit einer Box

Die Europäische Kurzhaarkatze ist eine der Katzenrassen die ihren Ursprung in gewöhnlichen Feld-, Wald- und Wiesenkatzen hat und nur von sehr wenigen Züchtern auch planmäßig gezüchtet wird. Auch wenn es diese Katze schon lange gibt wurde sie erst 1982 als eigenständige Katzenrasse anerkannt. Sie ist recht kräftig und muskulös mit breiter Brust und dichtem Fell. Europäisch Kurzhaar Katzen gelten als intelligent, liebevoll und anhänglich. Sie braucht aber viel Platz und Freiheit, daher ist ein Garten, der zu ihrem Territorium gehört, ideal. Während ein Europäisch Kurzhaar Kater 7 kg schwer werden kann, wird die weibliche Katze immerhin stolze 6 kg schwer.

Exotische Kurzhaarkatze

Eine kleine Exotische Kurzhaarkatze beim spielen Eine kleine Exotische Kurzhaarkatze beim Spielen

Die Exotische Kurzhaarkatze ist eine von Amerikanern gezüchtete Hauskatze, die durch Kreuzung einer American Shorthair mit einer Perserkatze und später mit Burmesen entstand. Die bekannteste Katze dieser Rasse ist sicherlich Garfield. Garfield stellt eine Exotische Kurzhaarkatze dar. Die Exotische Kurzhaarkatze hat dadurch den Charakter und den Körperbau einer Perserkatze, zusammen mit dem Fell einer American Shorthair, welches nicht so Pflegeintensiv wie das einer Perserkatze ist. Jedoch ist das Fell für eine Kurzhaarkatze ziemlich lang. Mit 3kg bei Katzen und 4 kg bei Katern ist sie auch ziemlich leicht.

Zwei German Rex Katzen beim spielen Zwei German Rex Katzen beim Spielen

German Rex

Die German Rex ist eine Katzenrasse, deren Fell sich in etwa so weich wie ein Maulwurfspelz anfühlt, sonst aber den sonst hier bekannten Hauskatzen optisch aber ziemlich ähnlich sieht. Bis das Fell voll entwickelt ist und seine Wellen oder Locken bekommen hat dauert es in der Regel bis zu zwei Jahre. Grund für das veränderte Fell der German Rex ist eine Mutation im Haarwachstum. Gezüchtet wird die German Rex Katzenrasse seit den 50er Jahren, zuerst in England, dann auch in Frankreich, den USA und auch bei uns in Deutschland.

Havana Kitten Havana Kitten

Havana

Die Havana-Katze ist eine orientalische Kurzhaar Katze, die geplant gezüchtet wurde. Ihr weiches und glänzend schimmerndes, einfarbiges Fell fühlt sich an wie das Fell eines Nerzes. Die Havana ist mit ihren durchschnittlich 2,7 kg bei einer Katze bzw. 3,5 kg bei einem Havana-Kater dennoch relativ schwer, in Anbetracht des doch recht kleinen Körpers den Katzen dieser Katzenrasse haben. Havanakatzen haben eine sehr weiche Stimme, sind sehr spielfreudig und uns Menschen gegenüber sehr charmant, sehr zur Freude des Dosenöffners, wie Besitzer normalerweise genannt werden.

Japanese Bobtail Shorthair

Eine Japanese BobtailShorthair und eine Longhair Katze Eine Japanese BobtailShorthair und eine Longhair Katze

Die Japanese Bobtail Shorthair Katze fällt in erster Linie durch ihren Stummelschwanz auf. Ihrem Namen gemäß hat sie ihren Ursprung aus Japan, wo sie seit mehreren Jahrhunderten schon gezüchtet wird. Damals wurden den Katzen die Schwänze abgetrennt da sie als auf Seidenspinnerplantagen als Jäger gegen Nager eingesetzt wurden und die langen Schwänze die Gespinste der Seidenspinner zerstörten. Die Katzen mussten lernen, ohne Schwanz auszukommen und die Züchter taten alles Weitere für den Erhalt dieser Katzenrasse. Offiziell anerkannt wurde die Japanese Bobtail Shorthair allerdings erst im Jahre 1976.

Kanaani

Die Kanaani ist eine in den 90er Jahren in Israel entstandene Katzenrasse durch eine Hybridisierung der dortigen Falbkatze mit Hauskatzen und später noch mit Abessinier, Bengalen und Orientalisch Kurzhaar Katzen. Anerkannt wurde die Kanaani-Katze letztendlich im Jahr 2000. Die Kanaani ist sehr muskulös und immer schlank, mit einem eher harten, kurzen aber getickten Fell. Sonderlich weit verbreitet ist die Kanaani bisher aber noch nicht. Allerdings wird die Kanaani Katzenrasse auch erst seit den 90er Jahren geplant gezüchtet.

Ein 10 Wochen junges Kartäuserkitten Ein 10 Wochen junges Kartäuserkitten

Kartäuser (Chartreux)

Die Kartäuser Katze ist eine Rassekatze aus Frankreich und ist dort als Chartreux bekannt. Auffällig ist sie vor allem durch ihre bernsteinfarbenen Augen, einem intensiven Gelbton. Ursprünglich kommt die Kartäuser Katze aber aus Syrien oder dem Gebirge zwischen dem Iran und der Türkei. Der genaue Ursprung ist nicht bekannt. Da die Kartäuser Katzen während des zweiten Weltkriegs fast ausgestorben waren, wurden sie, auch um Inzucht zu vermeiden, mit Britisch Kurzhaar Katzen aber sogar vereinzelt mit Perserkatzen gekreuzt.

Die Chartreux / Kartäuser im Detail!
Hier findest du eine Menge Informationen über Kartäuser, bzw Chartreux!

Dies ist heute, wo der Bestand der Kartäuser Katzen wieder ausreichend ist, nicht mehr erlaubt um die unterschiedlichen Katzenrassen nicht zu vermischen. Die Kartäuserkatze ist sehr intelligent und folgt dem Menschen überall hin, weswegen sie auch als Hund-Katze bezeichnet wird. Ihr Normalgewicht ist bei Katzen 5 kg und bei Katern bis zu 7 kg.

Khao Manee

Eine Khao Manee Katze mit ihren Kitten Eine Khao Manee Katze mit ihren Kitten

Die Khao Manee ist eine Hauskatze mit Ursprung in Thailand. Ihr Name heißt übersetzt „Weißes Juwel“, was ihr weißes Fell beschreibt. Eine Besonderheit der Khao Manee ist allerdings die Häufigkeit mit der es vorkommt, dass eine Katze mit zwei unterschiedlich farbigen Augen geboren wird. Ihre Augen können demnach folgende Farben haben: Blau, Blau und Bernsteinfarben oder Blau und Grün. Das Gewebe um die Augenpartie der Khao Manee ist sehr Hell, was ein sehr Seltenes Merkmal bei Katzenrassen ist. Der Körperbau der Khao Manee ähnelt aber ansonsten dem Körperbau der in Deutschland bekannten Hauskatze. Die Katze ist durchschnittlich 4,5 kg schwer und der Kater bringt im Durchschnitt 6,5 kg auf die Waage. Wichtig zu wissen ist, dass Khao Manee sehr kommunikative und verspielte Katzen sind, mit einem stark ausgeprägten Sinn für ein Leben in der Gruppe. Sie geht daher eine starke Bindung zum Menschen ein, sollte allerdings niemals einzeln gehalten werden sondern immer zusammen mit mindestens einer weiteren Katze.

Korat

17 Tage junge Korat Kitten 17 Tage junge Korat Kitten

Die Koratkatze hat ihren Ursprung in Thailand, wo sie „Si Sawat“ oder „Maeo Dok-Lao“ genannt wird. Ihre Zucht begann Ende der 50er Jahre. „Si Sawat“ bedeutet „graublaue Farbe“ und „Maeo Dok-Lao“ heißt übersetzt „Katze von der Farbe der Wolken vor einem Regenschauer“, was ihre Fellfarbe treffend beschreibt. Schattierungen oder gibt es keine. Die Koratkatze ist erst nach etwa 4 Jahren ausgewachsen und bringt bis zu 4,5 kg auf die Waage, während der Koratkater bis zu 5,5 kg wiegt. Die Korat ist eine besonders neugierige und anhängliche Katzenrasse, die zudem sehr gesellig ist. Daher sollte sie auf keinen Fall alleine gehalten werden. Sie Sucht gleichermaßen den Kontakt zum Menschen als auch zu anderen Katzenrassen, was sie als ideale Katze für einen Haushalt mit Kindern macht.

LaPerm Katze mit ihren Kitten LaPerm Katze mit ihren Kitten

LaPerm

Die LaPerm ist eine Katzenrasse deren Ursprung im Jahr 1982 in den USA war. Dort gebar eine normale Hauskatze sechs Katzenbabys, wovon eines zuerst keine Haare hatte, nach einigen Wochen aber ein lockiges und sehr weiches Fell bekam. Diese Katze gilt als Stammesmutter der LaPerm. „LaPerm“ ist übrigens der amerikanische Ausdruck für „Dauerwelle“. Neben dem Fell hatte diese eine Katze auch ein ganz anderes Temperament als die anderen Katzen aus diesem Wurf. Sie gilt als sehr zutraulich und anhänglich, sucht den Kontakt zu Menschen und ist dadurch auch gut als Katze für eine Wohnungshaltung geeignet. Die Katze wird bis zu 4 kg schwer, während der Kater bis zu 5 kg schwer werden kann.

Manx

Eine Manx Katze die auf dem Bett "gräbt" Eine Manx Katze die auf dem Bett "gräbt"

Die Manx ist die einzige Katze, die keinen Schwanz besitzt. Entstanden ist diese Mutation in Irland. Zwar zufällig, aber vermutlich aufgrund von extremer Inzucht aufgrund der Abschottung zu anderen Katzenrassen durch das Leben auf der Insel. Da eine Katze ihren Schwanz auch zur Steuerung des Gangs und des Gleichgewichts benötigt, hoppelt die Manxkatze etwas und kann nicht so gut klettern wie andere Katzenrassen. Die Züchtung von Tieren, deren Nachkommen mit körperlichen Einschränkungen, Schmerzen, Leiden oder Schäden leben, ist als Qualzucht verboten. Dementsprechend ist auch die Zucht der Manx in vielen Ländern verboten. Dennoch wird die Manx in Skandinavien und England weiterhin gezüchtet. Ihr Gewicht beträgt durchschnittlich bei Katzen 3,5 kg und bei Katern 5,5 kg.

Ocicat

Acht Ocicat Kitten Acht Ocicat Kitten

Die Ocicat ist eine Katzenrasse, deren Namen von der Ozelot Wildkatze abstammt, obwohl die Ocicat frei von Kreuzungen mit Wildkatzen ist. Sie sieht aus wie eine Mischung aus Hauskatze und Wildkatze. Siamese, Abesssinier und American Shorthair. Sie hat aber einen zahmen Charakter. Entstanden ist die Ocicat durch Züchtungen und Kreuzungen mit Abessinier, Siamesen und später auch mit American Shorthair Katzen. Ocicats sind Freigänger Katzen und daher als reine Wohnungskatzen nicht geeignet. Bei einer Haltung sollte den Katzen mindestens ein großes Freigehege zur Verfügung gestellt werden. Sie sind aber den Menschen gegenüber sehr zutraulich und scheuen kaum Wasser.

Eine Ojos Azules Katze und ihre 4 Wochen alten Kitten Eine Ojos Azules Katze und ihre 4 Wochen alten Kitten

Ojos Azules

Die Ojos Azules ist erkennbar durch ihre tiefblauen Augen und nicht Fell, welches jede für Katzenfelle mögliche Farbe haben kann. Bei anderen Katzenrassen mit blauen Augen ist die typische Fellfarbe Weiß. Es dürfen niemals zwei Katzen mit diesem Gen verpaart werden, da sonst Totgeburten entstehen. "Ojos Azules" ist auch spanisch für "blaue Augen". Offiziell als Katzenasse anerkannt ist die Ojos Azules aber auch erst seit Anfang der 90er Jahre. Auch heute noch ist sie sehr selten anzutreffen, da sie bis auf die Augen der gewöhnlichen Hauskatze sehr gleicht. Ojos Azules werden 4 bis 8 kg schwer.

Eine orientalische Kurzhaarkatze mit ihren Kitten Eine orientalische Kurzhaarkatze mit ihren Kitten

Orientalisch Kurzhaar

Die Orientalisch Kurzhaar ist eine Katzenrasse die in über 400 unterschiedlichen Varietäten aus Augenfarbe und Fellbarbe vorkommt. Ihr Fell ist seidig und glänzt. Der Körper ist schlank und muskulös. Ihre Ohren sind überdurchschnittlich groß im Verhältnis zu anderen Katzenrassen. Oriantalische Kurzhaarkatzen sind intelligent, neugierig, verspielt, zutraulich und gesprächig. Eine Orientalisch Kurzhaar Katze kann nach 9 Monaten bereits 6 Katzenbabys gebären, was auch untypisch ist, da viele Katzen zuerst etwa zwei Kitten zur Welt bringen.

Die Orientalisch Kurzhaar Katze im Detail!
Alle Informationen über Orientalische Kurzhaar Katzen! Alles was du wissen musst.

Wenn du dich im ganz detailiert über Orientalisch Kurzhaar Katzen informieren möchtest, dann nutze die Möglichkeit und schaue dir die Detailseite an, die hier rechts im Kasten verlinkt wird.

Russisch Blau

Eine 12 Wochen alte Russisch Blau Katze Eine 12 Wochen alte Russisch Blau Katze

Die Russisch Blau ist eine Hauskatzenrasse, die ein sehr dichtes Fell aufweist, welches im Licht einen silbernen Schimmer erzeugt. Dieses sogenannte Doppelfell ist das Alleinstellungsmerkmal der Russisch Blau, denn keine andere Katzenrasse besitzt ebenfalls ein Doppelfell. Sie ist nicht aus einer Zucht heraus entstanden, sondern zählt als Naturrasse, die im Jahr 1937 als eigenständige Katzenrasse eingetragen wurde. Sie hat große, smaragdgrüne Augen, die sich deutlich von der restlichen Farbe ihres Körpers abheben. Sie hat einen eleganten aber muskulösen Körper, der klar strukturiert ist. Sie bringt 4,5 kg, beziehungsweise der Kater bis zu 6,5 kg auf die Waage. Die Russisch Blau ist eine intelligente, ruhige und ausgeglichene Katzenrasse die mit ihren Besitzern eine enge Bindung eingehen kann. Aufgrund ihrer hohen Intelligenz kann eine Russisch Blau in der Regel nicht nur Türen, sondern sogar Kleiderschränke öffnen, was bei vielen anderen Katzenrassen häufig nicht die Regel ist. Katzenkinder der Russisch Blau sind extrem verspielt und abenteuerlustig, was sich aber mit den Jahren deutlich legt. Die Russisch Blau bedarf besonderer Sorgfalt, weswegen sie nicht für Anfänger geeignet ist.

Savannah

So hoch springt eine Savannahkatze ohne Probleme So hoch springt eine Savannahkatze ohne Probleme

Die Savannah ist eine Hauskatzenrasse die für Hauskatzen aber ziemlich exotisch ist. Entstanden ist diese Rasse durch eine Verpaarung einer weiblichen Hauskatze mit einem Serval-Kater im Jahre 1980. Später wurden noch Ägyptische Mau Katzen, Bengalkatzen, Maine Coons, Ocicats und Orientalisch Kurzhaar Katzen mitverpaart um genügend Savannah Kater zu zeugen damit die Rasse erhalten bleiben kann. Mittlerweile stehen aber genügend Kater zur Verfügung. Die Savannah hat einen kleinen Kopf, große Ohren und einen schlanken Körper mit getupftem Fell, sowie lange Beine mit denen sie aus dem Stand ohne Probleme bis zu zwei Meter hoch springen kann. Häufig auch noch höher.

Die Savannah-Katze im Detail!
Alle wichtigen Informationen über Savannah-Katzen findest du hier auf dieser Seite. Da es bei Savannah-katzen wirklich auch einiges zu beachten gilt, solltest du dir diese Seite auch gut durchlesen, wenn du mit dem Gedanken spielst, eine Savannah zu kaufen.

Die Savannah ist eine der wenigen Katzenrassen die keine Scheu vor Wasser hat. Ansonsten ist sie gesellig, verspielt und freundlich. Sie versteht sich in der Regel auch mir anderen Haustieren. Ihre Beute hat selten eine Chance, da die Savannah für eine Hauskatze aufgrund der Herkunft aus einer wilden Serval-Katze einen ausgeprägten Jagdtrieb hat und nachtaktiv ist. Ein Savannah-Kater wird bis zu 10 kg schwer, während eine Savannah-Katze 8 kg auf die Waage bringen kann. Bei der Fütterung sollte gebarft werden, also Frischfleisch gefüttert werden, da die Rohstoffversorgung aus normalem Katzenfutter nicht ausreichend ist.

Scottish Fold

Sechs kleine Scottish Fold Kitten Sechs kleine Scottish Fold Kitten

Die Scottish Fold, beziehungsweise Schottische Faltohrkatze, ist eine Kurzhaarkatze die es als Scottish Fold Longhair oder Highland Fold auch mit langem Fell als eigenständige Rasse mit ansonsten ziemlich gleichen Eigenschaften gibt. Das Hauptmerkmal der Scottish Fold sind ihre nach vorne gefalteten Ohren. Gezüchtet wird sie hauptsächlich in den USA, aber auch in Deutschland finden einige wenige Zuchten statt. Da die gefalteten Ohren eine Anomalie darstellen, wodurch die Scottish Fold möglicherweise anfällig für Milbenbefall und Hörschwächen ist, fordern Tierschützer immer wieder das Verbot der Zucht, da es einer Qualzucht gleichkommen soll. Während ein Zuchtverbot bei einigen Rassen gerechtfertigt ist, sind bei Faltohrkatzen wie der Scottish Fold berechtige Zweifel vorhanden. Bei einem Test von 56 Scottish Fold Katzen mit insgesamt über die Jahre hinweg über 1000 Untersuchungen wies keine der Katzen typische Merkmale einer Qualzucht auf. Vom Wesen her ist die Scottish Fold eine freundliche und sanfte Katze die praktisch nie aggressiv wird. Die sehr geselligen, verspielt und neugierigen Katzen kommen mit nahezu allen anderen Tieren in der Wohnung zurecht, selbst mit Vögeln. Sie sieht jedes andere Tier in der Wohnung als Rudelmitglied und greift dieses normalerweise nicht an. Als Besitzer sollte man es natürlich dennoch nicht darauf anlegen und stets ein Auge auf seine Tiere haben. Auch Kinder sind für die Schottische Faltohrkatze kein Problem. Sie reagiert auf Zuneigung dankbar und gibt gerne auch Liebe zurück.

Selkirk Rex

Ein Selkirk Rex Kitten putzt ein anderes Selkirk Rex Kitten Ein Selkirk Rex Kitten putzt ein anderes Selkirk Rex Kitten

Die Selkirk Rex ist eine der wenigen Katzenrassen mit gelocktem Fell. Entdeckt wurde die Selkirk Rex zum ersten Mal 1987 in den USA, als sie in einem Tierheim aufgegeben wurden und eines der Katzenbabys ein anderes Fell und eine andere Augenfarbe hatte als der Rest aus dem Wurf. Von dort an wurde die Selkirk Rex verpaart und gezüchtet. Bei einem Wurf sind allerdings meist gelockte, sowie nicht gelockte Katzenbabys. Ausgewachsene Selkirk Rex sind stämmig und kräftig, aber vom Wesen her liebevoll und dem Menschen sehr zugeneigt und gerne in seiner Nähe, ähnlich wie ein Hund, weswegen sie als manchmal Hundskatze bezeichnet wird.

Eine Serengeti Katze beim spielen. Eine Serengeti Katze beim Spielen.

Serengeti

Die Serengeti ist eine Katzenrasse die Mitte der 90er aus einer geplanten Zucht zwischen einer Bengalkatze und einer Orientalisch Kurzhaar in Kalifornien gezüchtet wurde und sich immer noch in der Entwicklung befindet. Sie ist eine getupfte Katze mit sehr großen Ohren. Serengeti Katzen sind sehr intelligent und daher ist es leicht möglich, ihnen ein paar kleine Kunststückchen beizubringen. Auch sind Katzen dieser Katzenrasse recht lebhaft. Während die Serengeti-Katze bis zu 5,5 kg schwer werden kann, kann ein Kater bis zu 7 kg Gewicht auf die Waage bringen.

Siamkatze

Zwei Siamkatzen spielen auf dem bett mit der Kamera Zwei Siamkatzen spielen auf dem Bett mit der Kamera

Siemaesen gehören zu den am meisten verbreiteten Katzenrassen der Welt. Der Ursprung der Siamkatzen ist in Thailand, wo sie bereits im 14. Jahrhundert Erwähnung finden. Nachdem das erste Siamesen Paar gegen Ende des 19. Jahrhunderts nach England kam gelang die Katzenrasse letztendlich nach Europa. Durch intensive Züchtungen gibt es einige Unterschiede zwischen Siamkatzen. Es wird daher zwischen modernen und traditionellen Siamkatzen unterschieden. Siamesen sind sehr schlank, aber muskulös mit langen Beinen. Sie haben immer mandelförmige, blaue Augen und eine relativ lange Nase. Je jünger eine Siamkatze ist, desto heller ist in der Regel ihr Fell. Siamesen haben ein sehr ausgeprägtes Gruppenleben, pflegen sich gegenseitig und spielen miteinander, weshalb sie auf keinen Fall alleine gehalten werden sollen. Sie sind aber auch den Menschen sehr verbunden, weswegen sie auch als Hundskatzen bezeichnet werden. Siamkatzen helfen hyperaktiven Kindern oder Kindern, die unter Autismus leiden zu einer besseren Lebensqualität im Rahmen einer tiergestützten Therapie. Ihr Gewicht kann im Schnitt bis zu 4 kg bei Katzen und bis zu 5 kg bei Katern betragen.

Eine Singapura Katze beim treteln Eine Singapura Katze beim Treteln

Singapura

Die Singapura kommt ursprünglich, wie der Name schon erahnen lässt, aus Singapur, wo die 1975 in die USA und 1987 nach Europa gebracht wurde. Dennoch ist sie eine der seltensten bekannten Katzenrassen der Welt. Obwohl der Singapura Kater nur 3 kg und die Katze nur 2 kg auf die Waage bringt, ist der Körper dennoch ziemlich muskulös und kräftig, wirkt aber aufgrund der kleinen Größe ziemlich schlank und grazil. Auffallend durch den kleinen Körper sind die großen Ohren die sie immer wachsam aussehen lassen. Singapura sind sehr verschmust und anhänglich wenn sie Vertrauen gefasst haben. Sie folgen ihrem Besitzer in jedes Zimmer und möchte immer beim Menschen bleiben. Auch mit anderen Katzen kommen sie sehr gut klar.

Snowshoe

Eine Snowshoe Katze Eine Snowshoe Katze

Die Snowshoe ist eine Katzenrasse, deren Merkmal ihre auffällig weißen Pfoten, eben „Schneeschuhe“ genannt, sind. In den 50er Jahren wurde die Snowshoe geplant gezüchtet um eine Katzenrasse mit weißen Pfoten zu schaffen. Geglückt ist dies in Amerika in den 60er Jahren. Es gibt aber bis heute nicht viele Snowshoe Züchter auf der Welt. Die Rasse ist freundlich und aktiv. Ihr Gewicht beträgt im Schnitt 5 kg beim Kater und 3 kg bei der Katze. Ansonsten haben Snowshoe Katzen keine besonderen Merkmale, die speziell auf diese katzenrasse zutreffen und sie von anderen Rassen unterscheiden.

Thaikatze

Viele kleine Thaikatzen-Kitten Viele kleine Thaikatzen-Kitten

Thaikatzen haben denselben Ursprung wie Siamkatzen, wurden aber gezielt gezüchtet um immer schlankere Katzen zu erschaffen.

Ihr Fell ist sehr kurz, was die Pflege für den Halter stark erleichtert. Die Augen der Thaikatze sind in der Regel blau.

Sie sind sehr sensibel und robust, aber auch sehr zum Menschen hingezogen, dem sie ihr Leben lang treu bleiben.

Ihr Charakter ist dominant und eigenwillig, sie sind aktiv, temperamentvoll, intelligent und sie reden auch sehr gerne.

Die Thailkatze im Detail!
Mehr Informationen über die Thaikatze findest du hier auf der Detailseite!

Ein Thaikater bringt in der Regel 4 bis 5 kg auf die Waage, während eine weibliche Thaikatze in der Regel 3 bis 4,5 kg schwer wird.

Tonkanese

Eine Tonkanese Katze beim schnattern Eine Tonkanese Katze beim Schnattern

Die Tonkanese, auch Tonkinese genannt, ist eine exakte Züchtung aus Siamesen und Burmesen. Ihr Typ liegt genau in der Mitte der beiden Katzenrassen. Sie hat ein kurzes, geschmeidiges Seidenfell. Sie verkörpert Eleganz und Harmonie, ohne dass bestimmte Merkmale übertrieben betont sind. Ihr Charakter ist verspielt, neugierig, aufgeschlossen, menschenbezogen und offen für andere Tiere und Menschen, sowie Menschenkinder. Auch können Tonkanesen apportieren, wenn es ihr gelehrt wird. Aufgrund ihrer Geselligkeit sollten Tonkanesen auch nie alleine gehalten werden, wobei die anderen Katzen keine Tonkanesen sein müssen, aber einen ähnlichen verspielten Charakter haben sollten. Ihr Gewicht ist im Schnitt 3-4 kg, beim Tonkanese-Kater bis zu 5 kg.

Eine Toyger katze beim spielen Eine Toyger Katze beim Spielen

Toyger

Die Toyger ist eine gezüchtete Hauskatzenrasse die einem Tiger ähneln soll, allerdings ist diese Zucht noch nicht vollendet. Sie ist eine sogenannte Designerkatze, die durch „Morphing“ immer näher an das Aussehen eines Tigers gezüchtet werden soll, sozusagen der Tiger für das Wohnzimmer. Den Ursprung bilden ein Bengalkater und eine Hauskatze. Keine Organisation hat die Toyger-Katze bisher offiziell anerkannt. Ihr Gewicht liegt bei ausgewachsenen Toyger Katzen bei etwa 4 kg und bei Katern etwa 5,5 kg. Toyger bedeuted sozusagen "Toy-Tiger", was übersetzt Spielzeugtiger heißt.

Ural Rex Katzen Ural Rex Katzen

Ural Rex

Die Ural Rex ist eine Hauskatzenrasse aus Russland deren Hauptmerkmal ein doppelt gelocktes Fell ist.

Sie ist eine der seltensten Katzenrassen der Welt.

Gezüchtet wird die Ural Rex seit Mitte der 90er Jahre. Verpaart werden Ural Rex mit Keltisch Kurzhaar Katzen. Im Jahr 2007 wurde sie zum ersten Mal nach Deutschland exportiert, wo 2008 auch der erste deutsche Wurf geboren wurde.

Ihr Unterfell ist fein, weich, dicht, seidig und besonders elastisch.

Die Ural Rex Katze im Detail!
Alle wichtigen Informationen über Ural Rex Katzen! Einfach alles was du wissen musst!

Ural Rex werden bei gesunder Aufzucht 12 bis 16 Jahre alt. Während eine Ural Rex Katze 2,5 bis 3,5 kg schwer werden kann, bringt ein Ural Rex Kater 3 bis 4,5 kg auf die Waage.

Eine Weiße Siamkatze Eine Weiße Siamkatze

Weiße Siamkatze

Die Weiße Siamkatze wurde durch eine geplante Zucht und einer Paarung aus Siamkatzen mit weißen Hauskatzen geboren.

Sie ist demnach eine Siamkatze mit weißem Fell, die aber häufig zur Siamkatze oder zur Orientalisch Kurzhaar gezählt, anstatt als eigenständige Rasse wahrgenommen wird.

Sie hat ein sehr keilförmiges Gesicht mit großen Ohren und blaue Augen, die mandelförmig sind und weit auseinander stehen.

Zeige deinen Freunden, dass dir katzenkitten.com gefällt! (Habe ich schon / möchte ich nicht)


Willst du deinen Freunden genau diese Seite zeigen, dann kannst du das hier tun!

Halblanghaarkatzen

American Bobtail Longhair

Die American Bobtail Longhair hat, bis auf ihr längeres Fell ziemlich gleiche Eigenschaften wie die American Bobtail Shorthair.

American Curl Longhair

Auch die American Curl Longhair hat bis auf das längere Fell gleiche Eigenschaften wie die American Curl Shorthair.

Balinesenkatze

Eine Balinesenkatze beobachtet einen Vogel Eine Balinesenkatze beobachtet einen Vogel

Die Balinesenkatze ist eine Hauskatze die ein langes Fell, aber sonst dieselben Farben und Musterungen wie Siamkatzen aufweist. Balinesen stammen auch einst von Siamkatzen ab, wo sie ab den 20er Jahren gezielt gezüchtet wurden um langhaarige Katzen zu schaffen. Zuerst wurden Balinesen als Langhaar-Siamkatzen bezeichnet bis sie in den 50er Jahren ihren eigenen Rassestandard bekommen haben. Während Katzen bis zu 4 kg schwer werden, können Kater bis zu 5 kg schwer werden. Von den Katzen mit langen Haaren soll die Balinesenkatze die höchste Intelligenz aufweisen.

Britisch Langhaar

Die Britisch Langhaar, auch Highlander genannt, ist eine der Katzenrassen, die geplant gezüchtet wurden. Ihre Eigenschaften unterscheiden sich mit Ausnahme des längeren Fells kaum von der Britisch Kurzhaar Katzenrasse.

Birma

Birmakatzen baim raufen Birmakatzen baim Raufen

Die Birma, auch Heilige Birma genannt, ist eine gezüchtete Hauskatzenrasse, mit blauen Augen und weichem Fell. Die Birma gilt als goldene Mitte zwischen Perserkatzen und Siamesen, wodurch sie den menschenbezogenen Charakter der Siamesen und das ruhige der Perserkatzen erbt. Die Zucht der Heiligen Birma geht bis in die 20er Jahre in Frankreich zurück. Die erste Heilige Birma erblickte in Deutschland im Jahre 1930 das Licht der Welt. Bis heute sind Birmakatzen auch hierzulande sehr beliebt. Birmakatzen gelten aufgrund ihrer Menschenbezogenheit als ideale Katzenrasse für Kinder.

Die Birma-Katze im Detail!
Hier findest du eine Menge Informationen über die Heilige Birma!

Sie sollten nicht als Freigänger gehalten werden da sie zu sehr menschenbezogen sind und sich so auch von fremden Menschen aufnehmen lassen. Wichtig ist, dass das Fell der Birmakatze regelmäßig gebürstet wird, da zu viele verschluckte Haare zu einem Darmverschluss führen können. Birmakatzen werden bis zu 6 kg schwer.

Cymric, bzw. Manx-Langhaar

Cymric, bzw. Manx-LanghaarkatzeCymric, bzw. Manx-Langhaarkatze

Die Cymric ist eine Hauskatze mit halblangen Haaren und mit Ausnahme der Haarlänge eigentlich identisch mit der Manx Katze, weshalb sie auch als Manx-Langhaar bezeichnet wird. Entstanden ist die Cymric aufgrund eines Gendefekts auf der „Isle of Men“. Der Gendefekt kommt daher, weil auf Inseln ein geschlossener Genpool herrscht und es so zwangsläufig zu mehr oder weniger ausgeprägter Inzucht kommt. Erst als Cymric-Katzenbabys in den 60er Jahren zum ersten Mal auch in Kanada geboren wurden wurde dort auch versucht, eine Rasse zu etablieren. Ab den 70er Jahren wurde die Cymric dann bei Züchtern langsam beliebt. Sie gehört zu den muskulösen, aber kompakten und mittelgroßen Katzenrassen. Das Gewicht beträgt zwischen 3 und 6 kg. Sie gehört aufgrund der Ähnlichkeit zur Manx-Katze zu den wenigen Katzenrassen, die das Wasser lieben. Sie sind lebenslustig, kommen gut mit anderen Haustieren zurecht, sind dem Menschen sehr zugeneigt und intelligent, was es ermöglicht, ihnen beispielsweise das Apportieren oder auch andere kleine Dinge beizubringen.

Eine Deutsch Langhaarkatze auf einer WieseEine Deutsch Langhaarkatze auf einer Wiese

Deutsch Langhaar

Die Deutsche Langhaarkatze ist etwa in den 30er Jahren entstanden und letztendlich nach dem zweiten Weltkrieg in Deutschland erst einmal nicht mehr gezüchtet worden. Aber nach der Wiederaufnahme der Zucht im Jahr 2005 wurde die Katzenrasse Deutsch langhaar im Jahr 2012 auch international als Katzenrasse anerkannt. Wie einige Katzenrassen die "Langhaar" im Titel haben, ist auch die Deutsch-Langhaar eine Halblanghaarkatze. Hauptsächlich kommt die Deutsch-Langhaarkatze auch in Deutschland vor.

Die Deutsch Langhaar Katze im Detail!
Hier findest du eine Menge Informationen über Deutsch Langhaar Katzen!

Das Gewicht der Deutsch Langhaar Katze beträgt etwa 3 bis 5 kg. Bei Katern 4,5 bis 6,5 kg. Für weitere Informationen schaue dir doch rechts die Detailseite über Deutsch Langhaar Katzen an.

Javanese

Javanese beim aportierenJavanese beim Aportieren

Javanesen, auch unter dem Namen Orientalisch Langhaar bekannt, zählen zu den orientalischen Katzenrassen und haben mit der gleichnamigen Insel im Grunde nicht viel zu tun. Die Javanese-Katze ist entstanden, als eine Siamkatze mit längeren Haaren gezüchtet werden sollte. Allerdings was die Javanese nur ein Nebenprodukt auf dem Weg zur vollendeten Zucht. Sie wird auch nur von einer einzigen Organisation, der CFA, als eigenständige Rasse anerkannt. Von anderen Organisationen werden die Javanesen als Balinesenvariante angesehen. Javanesen sind sehr menschenbezogen und anhänglich wie eigentlich alle orientalischen Katzenrassen. Wurde eine menschliche Bezugsperson gefunden, dann sind sie sehr auf diese fixiert. Weiterhin kümmern sich Javanesen sehr intensiv um Katzenbabys.

Japanese Bobtail Longhair

Die Longhair Variante der Japanese Bobtail, beziehungsweise der japanischen Stummelschwanzkatze hat bis auf das halblange Fell keine anderen Eigenschaften wie die Japanese Bobtail Shorthair.

Kurilen Bobtail

Kurilen Bobtail Katze trinktKurilen Bobtail Katze trinkt

Die Kurilen Bobtail hat ihren Ursprung seit dem frühen 19. Jahrhundert in Russland, wo sie seit den 1950er Jahren auch gezüchtet wird. Der Schwanz der Kurilen Bobtail ist in der Regel 3 bis 8 cm lang und länger behaart als der Rest des Körpers. Die Kurilen Bobtail tritt in allen möglichen Fellzeichnungen, sowie vielen Farben auf. Sie ist sehr menschenbezogen, aktiv und sanftmütig.

LaPerm Longhair

Die LaPerm Longhair weist dieselben Eigenschaften auf, wie die LaPerm Katze, mit Ausnahme des längeren Fells.

Eine Maine-Coon Katze spricht mit ihrer Besitzerin Eine Maine-Coon Katze spricht mit ihrer Besitzerin

Maine-Coon

Die Maine-Coon ist eine groß gebaute Katze die seit Mitte der 80er Jahre in den USA geplant gezüchtet wird und im Bundesstaat Maine zur Staatskatze ernannt wurde. Maine-Coon Katzen sind sehr anhänglich und daher auch als Hundekatze bezeichnet. Sie wird auch als sanfter Riese betitelt, da sie zu den größten Katzenrassen zählt, aber gleichzeitig auch so sanft ist. Maine-Coon Katzen wiegen im Durchschnitt 4 bis 6,5 kg und Maine-Coon Kater ganze 5,5 bis 9,0 kg. Sie sind sehr intelligent, können apportieren, Türen und sogar Wasserhähne öffnen und mit ihren großen Pfoten auch kleine Dinge herumtragen. Ihre Stimme ist allerdings sehr hoch und leise was untypisch für ein Tier dieser Größe ist. Dennoch redet sie gerne und viel und ist ihren Mitmenschen und Tieren sehr sozial eingestellt. Main-Coons sollten durch BARFen gefüttert werden, um Krankheiten aufgrund von Mangelernährung zu vermeiden.

Nebelung

Nebelung Katze mit KittenNebelung Katze mit Kitten

Die Nebelung gehört zu den Katzenrassen, die erst in den 80er Jahren mehr oder weniger durch Zufall entstanden sind. Sie sind mittelgroß, haben halblanges, glänzendes Fell und einen muskulösen, langen Körper. Ihr Fell ist so dicht, dass besondere Pflege notwendig ist und auch der Schwanz ist sehr dicht und lang behaart. Nebelung-Katzen sind tendenziell eher scheu gegenüber Fremden und Kindern. Sie benötigt etwas Zeit um sich neu zurechtzufinden, wenn sich an ihrer Umgebung etwas geändert hat. Weiterhin ist sie sehr sanft, gutmütig, anhänglich und erwartet von ihrem Besitzer auch eine Menge Aufmerksamkeit. Sie baut aber nicht immer nur zu einer Person eine aktive Beziehung auf.

Neva Masquarade

Die Neva Masquarade im Detail!
Du möchtest eine detailliertere Beschreibung zur Neva masquarade? Dann klicke hier.

Die Neva Masquarade ist eine Rassekatze mit Maskenzeichnung, die sich sonst aber kaum von der Sibirischen Katze unterscheidet. Sie hat sehr weiches Fell, etwas weicher als das Fell der Sibirischen Katze.

Norwegische Waldkatze

Zwei Norwegische Waldkatzen beim RaufenZwei Norwegische Waldkatzen beim Raufen.

Die Norwegische Waldkatze, oft auch schlicht als „Norweger“ bezeichnet, ist die in Norwegen übliche Hauskatze die den natürlichen Rassen zugeordnet wird, da sehr lange Zeit keine Zucht stattfand. Die Zucht begann erst in den 30er Jahren. Mit einer Länge von bis zu 1,3 Metern (Nase bis Schwanzende) gehört sie zu den Großkatzen. Weitere Merkmale sind ihre buschige Halskrause und ihr buschiger Schwanz mit langem Haar. Ansonsten ist das Fell aber halblang. Das Fell ist so dicht und wasserabweisend, dass die Norwegische Waldkatze dem kalten Klima Norwegens mit Temperaturen von -30 Grad aushalten kann. Aufgrund ihrer Größe bringen Norwegische Waldkatzen im Durchschnitt bis zu 7 kg und Norwegische Waldkater bis zu 10 kg auf die Waage. Dennoch kann sie extrem gut klettern und scheut sich nicht vor Sprüngen aus großer Höhe.

Die Norwegische Waldkatze im Detail!
Hier findest du eine Menge Informationen über Norwegische Waldkatzen!

Sie gehen eine enge Beziehung mit dem Menschen ein, sind verspielt, unkompliziert, und gutmütig, wodurch in der Regel andere Katzenrassen in der Wohnung oder in ihrem Revier geduldet werden.

RagaMuffin

Die RagaMuffin ist eine freundliche, ruhige und liebe Katze, die sich besonders für eine Haltung in der Wohnung eignet. Ihr Ursprung stammt aus einer gezielten Zucht in den 60er Jahren die den gleichen Ursprung hat wie Ragdoll-Katzen. Daher besteht auch eine Ähnlichkeit der beiden Katzenrassen Ragdoll und RagaMuffin.

Ragdoll

Ein Ragdoll KittenEin Ragdoll Kitten

Die Ragdoll-Zucht begann Anfang der 60er Jahre und war auch geplant. Ragdoll heißt übersetzt „Lumpenpuppe“. Der Name kommt daher, dass sich Ragdoll-Katzen, sobald sie hochgenommen werden, einfach hängenlassen und nicht wie andere Katzenrassen versuchen, einen festen Halt zu bekommen. Schmerzen empfinden Ragdolls dabei aber nicht. Weiterhin zählt die Ragdoll-Katze mit einer Körperlänge von bis zu 1,2 Metern (Nase bis Schwanz) zu den Großkatzen und bringt dementsprechend auch im Schnitt bis zu 6,5 kg (Katze) beziehungsweise bis zu 10 kg (Kater) auf die Waage.

Die Ragdoll Katze im Detail!
Alles, was du über Ragdoll Katzen wissen musst, wird dir hier ganz ausführlich erklärt!

Auch sonst schauen Ragdollkatzen muskulös, kräftig und massiv aus. Ihr Fell ist weich und seidig, am Schwanz buschig. Ragdoll Katzenbabys haben allerdings ein weißes Fell, dessen Farbe sich erst nach einiger Zeit entwickelt.

Scottish Fold Longhair

Die Scottish Fold Longhair hat, bis auf das längere Fell, dieselben Eigenschaften wie die Scottish Fold.

Selkirk Rex Longhair

Auch für die Selkirk Rex Longhair gelten die gleichen Eigenschaften wie bei der Selkirk Rex, mit Ausnahme des längeren Fells.

Sibirische Katze

Zwei Sibirische KatzenZwei Sibirische Katzen

Die Sibirische Katze ist kräftig gebaut, relativ groß und besitzt ein doppellagiges, wasserabweisendes Fell, das einen großen Kragen am Hals bildet, sowie einen Buschigen Schwanz. Die Sibirische Katze wie wir sie heute kennen, wird erst seit 1987 geplant gezüchtet, existiert aber in anderer Form schon länger.

Die Sibirische Katze klettert und springt gerne und vor allem auch ziemlich gut, ist auch sonst bewegungsfreudig und geht gerne auf die Jagd. Zum Menschen ist sie dann zutraulich und kann ein enges Verhältnis aufbauen, wenn sie als Katzenbaby und als Kitten mit Liebe sozialisiert wurde.

Die Sibirische Katze im Detail!
Willst du dich detailliert über Sibirische Katzen informieren, dann bist du hier richtig!

Idealerweise sollte die Sibirische Katze Freiraum haben und nicht ausschließlich als Wohnungskatze gehalten werden, da sie sehr viel Platz benötigt. Ein deckenhoher Kratzbaum ist da sozusagen Pflicht.

Eine Somalikatze aportiertEine Somalikatze aportiert

Somalikatze

Die Somalikatze, häufig auch nur kurz „Somali“ genannt ist eine besondere Form der Abessinierkatze. Der Hauptunterschied ist das längere Fell der Somalikatze, wodurch sie auch zur Gattung der Halblanghaarkatzen zählt. Gezielt gezüchtet wird die Somalikatze seit Ende der 60er Jahre, vorwiegend in den USA. Ihr Gewicht liegt bei bis zu 4 kg im Schnitt und bei einem Kater bei bis zu 5 kg. Vom Wesen her haben Somalikatzen im Grunde genommen auch ähnliche Charakterzüge wie Abessinierkatzen. Sie sind also genauso lebhaft wie ihre nahen Verwandten.

Die Somalikatze im Detail!
Alle wichtigen Informationen über Somalikatzen findest du auf dieser Seite!

Sie sind sehr neugierig und verfolgen jedes Geschehen im Haushalt weil sie am Geschehen teilhaben möchten. Als Besitzer einer Somalikatze sollte man auch viel Zeit für sein Tier haben.

Türkish Angora

Zwei Türkish Angorakatzen beim spielenZwei Türkish Angorakatzen beim Spielen

Die Türkish Angora gehört zu den ältesten Katzenrassen der Welt und auch zur Ersten Katzenrasse der Gattung der Langhaarkatzen. Weiterhin ist sie die Nationalkatze der Türkei und ihr Name stammt von der gleichnamigen Stadt, der heutigen Stadt Ankara, ab. Ihr Charakter ist lebhaft, verspielt und temperamentvoll, aber auch treu und lieb ihrem Besitzer gegenüber. Auch zu Fremden ist sie zugänglich und freundlich, was natürlich eine Gefahr für sie darstellen kann. Sie hält sich gerne beim Menschen auf, schmust gerne und ist sehr lernfähig auf verschiedene Kommandos Aktionen wie das Apportieren auszuführen. Die Türkish Angora eignet sich daher als ideale Familienkatze die auch so manchen Fehler ihres Besitzers verzeiht und ihm ansonsten voll vertraut. Auch versteht sie sich in der Regel mit anderen Haustieren wie beispielsweise Hunden.

Zeige deinen Freunden, dass dir katzenkitten.com gefällt! (Habe ich schon / möchte ich nicht)


Willst du deinen Freunden genau diese Seite zeigen, dann kannst du das hier tun!

Langhaarkatzen

Angorakatze

Als Angorakatze werden in der Regel Langhaarkatzen mit weißem Fell bezeichnet. Dazu zählen dann auch Katzenrassen mit halblangem, weißem Fell wie beispielsweise die Türkish Angora. Angorakatze ist demzufolge ein Oberbegriff für verschiedene Katzenrassen.

Perserkatze

Eine PerserkatzeEine Perserkatze

Die Perserkatze sollte so ziemlich jedem ein Begriff sein, da sie zu den bekanntesten und ältesten Katzenrassen der Welt zählt. Sie hat nicht nur ein extrem langes Fell, auch der Rest ihres Körpers ist lang und groß, weswegen ein Perserkater auch 10 kg und eine Perserkatze 8 kg auf die Waage bringen können ohne Übergewichtig zu sein. Ihre Beine sind recht kurz, ihre Schulter hingegen breit und muskulös. Ihre Ohren sind klein und weit voneinander entfernt. Perserkatzen sind ruhig und zurückhaltend. Aufgrund ihrer Zurückhaltung besitzen sie keinen ausgeprägten Jagdtrieb und halten sich auch gerne in einer Wohnung auf.

Die Perserkatze im Detail!
Hier findest du eine Menge Informationen über Perserkatzen. Alles, was dich interessiert!

Sie gehört somit zu den Katzenrassen gehört, die auch gerne als reine Wohnungskatze gehalten werden können, sofern die Wohnung ausreichend groß ist und entsprechende Katzenmöbel vorhanden sind.

Zeige deinen Freunden, dass dir katzenkitten.com gefällt! (Habe ich schon / möchte ich nicht)


Willst du deinen Freunden genau diese Seite zeigen, dann kannst du das hier tun!

Katzen ohne Fell

Don Sphynx

Don Sphynx KittenDon Sphynx Kitten

Die Don Sphynx wurde zuerst 1987 in Russland von einer Katzenzüchterin entdeckt. Eine weibliche Katze die vermutlich aufgrund eines Gendefektes kein Fell hatte und deren Katzenkinder durch Paarung mit anderen Katzenrassen ebenfalls kein Fell hatten, gilt als Stammesmutter der Don Sphynx. Sie hat große Ohren, lange Zehen und ist ziemlich muskulös. Die Haut ist zwar ohne Fell, aber nicht komplett Nackt, da ein leichter Flaum zu spüren ist. Bei gesunder Aufzucht werden Don Sphynx bis zu 15 Jahren alt. In der Regel bringen sie drei bis fünf Kilogramm auf die Waage, was relativ wenig ist.

Peterbald

Ein Peterbald KaterEin Peterbald Kater

Die Peterbald ist eine Katzenrasse, die in den 90er Jahren in Russland aus einer experimentellen Kreuzung zwischen einer männlichen Don Sphynx und einer weiblichen Orientalisch Kurzhaar heraus entstand. Sie hat große Ohren, eine lange Schnauze, flache Wangenknochen und einen relativ kleinen Kopf. Ein Markantes Merkmal ihres Körpers sind neben dem fehlenden Fell noch ihre langen Beine. Eine Peterbald ist eine intelligente, friedliche, gutmütige und anhängliche Katzenrasse, die aber auch neugierig ist und voller Energie steckt. Sie läuft ihrem Besitzer gerne hinterher, lebt aber auch mit anderen Katzen, anderen Haustieren oder Kindern harmonisch zusammen.

Sphinx

Sphinx Katzen beim spielenSphinx Katzen beim Spielen

Die Sphinx ist eine kanadische Katzenrasse, die nach der ägyptischen Sphinx benannt wurde. Sie gilt in Deutschland als Qualzucht, da sie keinerlei Haare hat und selbst die Tasthaare verlieren kann, wodurch sie unter natürlichen Bedingungen in der freien Natur nicht lebensfähig ist. Auch ihr Wärmehaushalt ist durch das fehlende Fell gestört.

Eure Fragen zu Katzenrassen

Auch nach dieser umfangreichen Seite über die verschiedenen Katzenrassen und ihre Eigenschaften ist noch nicht schluss! Hier kannst du Fragen über Katzenrassen lesen, die mir gestellt wurden und die ich bereits beantwortet habe. Neue Fragen darst du auch jederzeit stellen.

Diese Informationen werden ständig erweitert. Schaue am besten in ein paar Tagen wieder vorbei.
Autor: