Katzenseuche

Eine gesunde Katze Eine gesunde Katze

Die für Katzen gefährlichste Infektionskrankheit ist die Katzenseuche. Übertragen tut sich Katzenseuche über Urin, Kot, Nasensekret und über die Mundschleimhäute. Das Parvovirus, das für Katzenseuche verantwortlich ist, kann aber auch bei Zimmertemperaturen bis zu einem ganzen Jahr ohne Wirt überleben. Aber auch gegen Chemie und natürlichen Einflüssen in der Umwelt ist es resistent. Auch eine Austrocknung oder eine Einfrierung überlebt das Parvovirus. Er kann daher auch für Wohnungskatzen gefährlich sein. Denn er kann sich an Dingen haften, die der Mensch mit in die Wohnung bringt. Gerade bei fremden Transportboxen ist  höchste Vorsicht geboten, weil sich dort vorher schon andere Katzen aufgehalten haben. Damit ist nicht zu spaßen und du solltest deine Katze von vornherein gegen Katzenseuche impfen lassen.

Der Krankheitsverlauf bei Katzenseuche

Bewerte den Artikel: Wichtig: Die Katzenseuche und alles zur Impfung gegen Panleukopenie
Durchschnittliche Bewertung: 4.45 aus 205 Bewertungen.
Sterne

Nach etwa zwei bis zehn Tagen Inkubationszeit bricht die Krankheit aus, die leider häufig auch tödlich für Katzen endet. Hier ist ein rechtzeitiger Besuch beim Tierarzt enorm wichtig. Der medizinische Name für Katzenseuche ist „Panleukopenie“, beziehungsweise „feline Parvovirose“.
Das Parvovirus befällt in erster Linie die weißen Blutkörperchen, aber auch die Darmzellen, das Knochenmark und die Lymphknoten der Katze.

Bist du Experte? Du kennst dich zu einem Thema über Katzen besonders gut aus und möchtest hier darüber informieren? Dann trage hier dein Thema und deine Email Adresse ein, damit ich dich kontaktieren kann:

Das Immunsystem wird durch eine Abnahme der weißen Blutkörperchen geschwächt, was zur Folge hat dass die Katze erbricht und auch Durchfall sowie Fieber bekommt, aber auch für weitere Katzenkrankheiten sehr anfällig wird. Zuerst steigt die Körpertemperatur der Katze bis zu 40°C an, was schon sehr hoch ist. Selbst für einen Menschen. Nach einigen Tagen sinkt die Temperatur dann wieder ab. Doch das heißt bei weitem nicht, dass die Katze die Krankheit überstanden hat, sondern ist bei Katzenseuche ziemlich üblich. Nach dem Absinken auf eine halbwegs normale Körpertemperatur steigt diese dann erneut und extrem an, was ziemlich schnell zum Tod führen kann, wenn es nicht behandelt wird. Das tückische dabei ist, dass die Katze bei der Erkrankung recht normal wirkt, aber dann binnen weniger Stunden schon durch einen Schock sterben kann. Hier ist es also extrem wichtig, dass die Katze vorher geimpft wird!

Zeige deinen Freunden, dass dir katzenkitten.com gefällt! (Habe ich schon / möchte ich nicht)


Willst du deinen Freunden genau diese Seite zeigen, dann kannst du das hier tun!

Woran erkennt man, ob eine Katze an Katzenseuche erkrankt ist?

Ist dir noch etwas unklar zum Thema Katzenseuche erkennen, dann stelle hier einfach deine Frage:

Schon kurz nach dem Ausbruch der Katzenseuche ist die Katze sehr oft müde und hat keinen Hunger. Auch hohes Fieber stellt sich ein, allerdings ist dies alleine ja für uns Menschen nicht sofort erkennbar. Danach bekommt eine Katze blutigen Katzendurchfall und erbricht. Spätestens hier muss dir klar sein, dass du schnellstens mit deiner Katze zum Tierarzt musst! Denn durch den Durchfall und das Erbrechen verliert eine Katze sehr viel Flüssigkeit und kann austrocknen. Das Kreislaufsystem und das Herz werden durch die hohen Fiebertemperaturen und der Unterversorgung mit Flüssigkeit zu sehr beansprucht und die Katze kann einen Schock erleiden, welcher ihr Todesurteil ist. Auch, wenn deine Katze eine lange Zeit ohne sich zu bewegen mit eingeknickten Vorderpfoten auf einer Stelle liegt, ist dies ein Zeichen einer Apathie, die durch Katzenseuche hervorgerufen werden kann.

Wie wird Katzenseuche behandelt?

[Text über behandlung]

Diese Informationen werden ständig erweitert. Schaue am besten in ein paar Tagen wieder vorbei.
Autor: