Orientalisch Kurzhaar Katze

Bewerte den Artikel: Orientalisch Kurzhaar Katzen im Detail - Mit vielen Bildern!
Durchschnittliche Bewertung: 4.52 aus 200 Bewertungen.
Sterne

Du interessierst dich für Orientalisch Kurzhaar Katzen? Hier kannst du dich im Detail informieren!

Und da niemand besser über Orientalisch Kurzhaar Katzen Bescheid weiß als ein Züchter, habe ich ein Interview mit einem Züchter geführt. Ich hoffe, dir damit die Informationen über Orientalisch Kurzhaar Katzen näherbringen zu können, die du brauchst, falls du dich für diese Katzenrasse interessierst.

Interview mit Anja Lexa (Lexacats) und Christine Vogl (Solianas)

Züchterinformationen:

Anja Lexa

Cattery "Lexacats"

www.lexacats.de

Christine Vogl

Cattery "Solianas"

www.solianas.de

Wie lange züchten sie schon Orientalisch Kurzhaar Katzen und was hat Sie dazu bewegt?

Wir haben unsere Zucht "Lexacats" im Jahre 2009 eintragen lassen, unsere Partnerzucht "Solianas" im Jahr 2008. Beide Catterys eint dasselbe Zuchtziel und dieselbe Philosophie: typvolle, schlanke, grünäugige Orientalen mit einem extremen Charakter ins Leben zu rufen und auf ihrem Weg zu begleiten. Beide sind wir jedes Mal aufs Neue davon berührt, wie aus kleinen, hilflosen Wesen innerhalb weniger Wochen "richtige" Katzen werden. Dieses Erleben-wollen war für uns Beide unabhängig voneinander der Grund, mit dem Hobby "Zucht" zu beginnen. Allerdings hätte keiner von uns sich vorstellen können, derart in den Bann gezogen zu werden. Das Wunder der Geburt ist für uns noch immer ein tatsächliches Wunder. Die Entwicklung der Katzenkinder zu beobachten ein Geschenk.

Wie würden Sie Orientalisch Kurzhaar Katze allgemein beschreiben?

Eine Orientalisch kurzhaarkatze im Profil Eine Orientalisch Kurzhaar Katze im Profil.

Die englische Baronin von Ullman nahm sich 1951 die Entwicklung einer neuen und einfarbigen Siamkatze vor, die grüne Augen und ein kurzes, einfarbig braunes Fell haben sollte. So entstand nach einigen missglückten Zuchtversuchen die Orientalisch Kurzhaar und ist seit 1972 als Rasse anerkannt.

Die ideale Orientalische Katze ist mittelgroß, schlank, elegant, mit langem peitschenförmigem Schwanz, geschmeidig in ihren Bewegungen und durch und durch muskulös. Kätzinnen liegen mit ihrem Gewicht um die 3-4 Kilo, Kater zwischen 4-5 Kilo.

Der Kopf ist im Profil gesehen, leicht konvex. Die Nase ist lang und gerade, die Linie von der Stirn ohne jeden “knick” verlängernd.

Auffallend bei den Orientalen sowie den Siamesen sind natürlich die großen Ohren, breit an der Basis aber harmonisch zum Körper. Die Augen sollen das Gesicht nicht dominieren, weder hervorstehend noch tiefliegend sein! Mandelförmig und zur Nase hin leicht schräg gestellt, um eine Harmonie mit den Linien des Keils zu bilden.

Die Farbe der Augen bei Orientalen soll definitiv grün sein. Lebhaftes und leuchtendes Grün, im besten Fall flaschengrün! Gelb, orange oder Bernsteinfarben sind unerwünscht.

Die Orientalische Kurzhaar Katze Emiliana Die Orientalische Kurzhaar Katze "Emiliana".

Was ist das Faszinierende an Orientalisch Kurzhaar Katzen, also was macht diese Katzenrasse so einzigartig?

Eine Orientalisch Kurzhaar ist der Inbegriff der Eleganz! Eine Katze auf langen, schlanken Beinen, der Körper schlank und rank und straff, dass wenn eine Orientalin auf einen zukommt, einem der Atem stockt . Wenn ein Orientale es darauf anlegt, fühlt man sich zwangsläufig an einen Panther erinnert. Die Muskeln klar definiert, eine Ausstrahlung, die ihresgleichen sucht. Orientalen wirken oft arrogant und wir glauben, dass sie sich das leisten können. Wer so schön ist, ist sich dessen auch bewusst.

Übrigens: wir wissen, dass der "ungewöhnliche" Look der Orientalen nicht jedermanns Sache ist. Aber die Erfahrung hat gezeigt, dass auch Menschen, denen unsere Katzen "zu dünn und extrem" sind, die OKHs also nicht ganz so positiv gestimmt sind, fasziniert und begeistert unser Haus verlassen. Orientalen überzeugen von selbst! Wenn man ihnen die Chance dazu gibt.

Orientalische Kurzhaar Katze der Cattery Lexacats Orientalische Kurzhaar Katze der Cattery Lexacats.

Wie würden Sie das Wesen der Orientalisch Kurzhaar Katze beschreiben?

Orientalen kann man nicht beschreiben. Man muss sie erleben! Diese Katzen beanspruchen einen mit Haut und Haar. Orientalen kann man nicht "nebenbei" halten. Sie fordern, sie lieben, sie leben... und zwar MIT ihrem Menschen, nicht nur bei ihm. Ein Orientale, der sorgfältig und liebevoll aufgezogen wurde, wird immer dabei sein wollen. Er sitzt beim Frühstück auf dem Schoß, guckt beim Kochen in den Topf, beobachtet beim Wannenbad, sieht mit fern, entscheidet über die Tagesgarderobe und "verläuft" sich schon mal im Schrank.... es gibt nichts, was für einen Orientalen uninteressant wäre. Orientalen spielen bis ins hohe Alter. Lang und ausgiebig. Sie sind lebhaft, temperamentvoll, besitzergreifend, gesprächig. Kurz: für die richtigen Menschen sind sie ein Traum! Man muss Orientalen aushalten können. Es gibt keine halben Dinge: man liebt sie, so wie sie sind, oder man kommt nicht mit ihnen zurecht!

Was sollte jemand unbedingt wissen, der sich zwei Kitten oder auch erwachsene Katzen kaufen möchte? Gibt es Besonderheiten zu beachten? Sind sie für Anfänger geeignet?

Süße Orientalisch Kurzhaarkatzen Süße kleine Orientalisch Kurzhaar Katzen.

Orientalen sind auch für Anfänger geeignet. Wenn, ja wenn diese bereit sind, sich umfassend über die Rasse zu informieren. Es gibt sicher Rassen, die besser anfängergeeignet wären, weil die Katzen nicht so fordernd wie Orientalen sind. Aber wer wirklich liebt, wer wirklich bereit ist, sich mit der OKH zu beschäftigen und auf sie einzulassen, der bekommt auch als Anfänger eine Katze, die leicht zu händeln ist. Man sollte sich aber durchaus im Klaren sein, dass Orientalen fordern. Und zwar ein Leben lang.

Frühstück um 6.00? Aber dann auch am Wochenende, bitte. Spielstunde nach der Arbeit? Aber dann auch nach einem wirklich anstrengenden Tag. Apportierspiele bis zum Umfallen? Ja, gerne. Aber dann auch, wenn die Katze es wünscht und es "Mensch" vielleicht nicht in den Kram passt.

Orientalisch Kurzhaar Katze Kingston der Cattery Solianas Orientalisch Kurzhaar Katze "Kingston" der Cattery Solianas.

Jeden Tag dieselbe Eintönigkeit? Nein, eher nicht. Ein Orientale fordert Kreativität. Diese überaus intelligenten Katzen müssen mit entsprechenden Spielen gefordert werden, sonst langweilen sie sich. Und ein unterforderter, gelangweilter OKH ist nicht spaßig.

Orientalen sind wunderbare Tiere, die ihrem Besitzer ohne zu zögern spiegeln, wenn es gut läuft oder wenn es weniger gut läuft. Auch und gerade Anfänger müssen bereit sein, den Tieren immer wieder Hausforderungen zu bieten. Wenn dies gelingt (und das hört sich dramatischer an, als es letztendlich ist), hat man keine Haustiere. Man hat echte Familienmitglieder, die einem täglich ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Worauf müssen Sie als Züchter achten, damit auch gesunde Kitten zur Welt kommen?

Orientalisch Kurzhaar Katze Aphachi der Cattery Lexacats Orientalisch Kurzhaar Katze "Aphachi" der Cattery Lexacats.

Selbstverständlich gibt es auch bei Orientalen gewisse gesundheitliche Hürden, die es zu umschiffen gilt. Aber anders als bei anderen Rassen gibt es noch nicht "die" Orientalenkrankheit.

Herzprobleme, Nierenprobleme, Krebserkrankungen gibt es auch in unserer Rasse. Allerdings nicht in dem Maße, dass diese oder jene Tests gemacht werden müssen oder auch nur empfohlen wären. Die Gentests für OKH sind überschaubar: erst kürzlich gibt es einen Test für PRA (Netzhautablösung), aber dieser ist unter Züchtern recht umstritten, da vor diesem Test diese Erkrankung keinerlei Thema war. Es waren und sind also keine oder kaum Tiere bekannt, die erblindeten. Ebenso gibt es einen Test für GM1, einer Enzymspeicherkrankheit. Aber auch diese Erkrankung kommt so gut wie nicht vor, so dass die wenigsten Züchter darauf testen lassen.

Das Wissen um gesunde Katzen beruht meist auf gute Linienbeobachtung, Recherche und in der Folge entsprechende Meidung bestimmter Linien. Unser Rat an Interessenten: löchern Sie "Ihren" Züchter mit Fragen, lassen Sie sich alles erklären, seien Sie kritisch. Ein wirklich seriöser Züchter (und nicht jede Zucht mit Vereinszugehörigkeit ist gleich "seriös"!) wird Ihnen Rede und Antwort stehen und seinen Standpunkt und Erfahrungen gerne mitteilen.